www.My-Next-Book.de

My Next Book
My Next Book ist dein online Bücher­regal. Alle Bücher, die du zu Hause hast, stellst du schnell und einfach rein: Mit Inhalts­angaben und Kritiken, alles über­sichtlich nach Kategorien geordnet.

Klick hier, um es dir kosten­los anzu­schauen.
Der Mord an Harriet Krohn: Kriminalroman

Der Mord an Harriet Krohn: Kriminalroman

Autor:
Verlag: Piper Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Genre: Krimi
Erschienen: 2008-03-01

MNB Bewertung: (0/5)
ISBN: 9783492251600
Jetzt kaufen
Inhalt
ebook

„Harriet liegt wie ein geschlachtetes Tier auf dem Boden. Ihr Körper ist so mager, so seltsam verdreht.“ Die Leiche wird prompt serviert in diesem außergewöhnlicher Krimi, der mit spannendem Einstieg nicht lange fackelt. Den ermittelnden Kommissar jedoch gibt es erst, ganz ungewohnt, 160 Seiten später. Dazwischen liegen eine absolut brillante Geschichte und fesselnde Lesestunden. Charles Olav Torp ist „ein ganz normaler Mann“ nach eigener Einschätzung. Allerdings fühlt er selbst, dass ‚sich etwas zusammenbraut.’ Vor Jahren ist seine Frau Inga Lill an Krebs gestorben. Schon da war er spielsüchtig, verjubelte das Familiengeld, die Ersparnisse seiner Tochter Julie und unterschlug Geld in der Autofirma, wo er arbeitete. „Es war wie ein Sog. Das Spiel. Das Gewinnen.“ Nun Schulden über Schulden, Torp sucht händeringend nach einem Ausweg. „...ich glaube, dass man sein eigenes Schicksal umkehren kann, das ist eine Frage von Phantasie und Willen.“ Brutal ermordet er Harriet Krohn, stiehlt Silber, Schmuck und Geld. Und auffällig schnell scheint seine Welt nach dem Mord wieder intakt „Hier kommt Carlo. Ich bin ganz normal, aber ich habe getötet.“ Rührend kümmert er sich um Julie, versucht, versäumte Liebe nachzuholen, sein Leben wieder ins Gleis zu bekommen, aber „Lügen laufen ihm wie dicke Soße über den Rücken.“ Es ist eine auffallend ausgefallene Geschichte, das Psychogramm eines Mörders, ohne große Handlung, dafür voller innerer Monologe: Gedanken, Zweifel und ein verzweifeltes Schönreden seines vorsätzlichen Verbrechens zeichnen Charles aus, einen Mann, der einem während der Lektüre fast sympathisch wird. In der Zeitung liest er zu dem Fall, Kommissar Sejer habe in seiner ganzen Karriere „nicht einen einzigen unaufgeklärten Mord“, könnte dieser der erste sein? Die Norwegerin Karin Fossum, mit ihren Romanen Stumme Schreie und Schwarze Sekunden ausgezeichnet und bekannt geworden, skizziert hier das Porträt eines Mörders, wie er uns an jeder Straßenecke begegnen könnte, hin und hergerissen ist man zwischen Anklage und Verstehen, Sympathie und Abscheu. Nicht die Suche nach einem Täter trägt hier die Story, sondern das, was nach einem Mord folgt. „Vor ihm liegt ein Sturm aus Gedanken, ein Blitzregen aus schrecklichen Bildern.“ Eine geradezu tragische und überaus packende Geschichte! --Barbara Wegmann